Dr. Holger Kessler & Dr. Bianca Kessler

Zahnarztpraxis an der Oper

Biokompatibler Zahnersatz

Sind größere Substanzverluste an Ihren Zähnen aufgetreten, eventuell auch Lücken entstanden, sind komplexere Rekonstruktionen indiziert. Hierfür werden Zähne mit Keramik überzogen (Kronen oder Brücken). Brücken werden immer seltener verwendet, da wir verlorengegangene Zähne sofern möglich sofort durch Implantate ersetzen. Gemeinsam mit unseren Zahntechnikern werden mittels modernster Laser- und Computerverfahren mit CAD/CAM Technologie Ihre neuen Zähne maßgeschneidert. Unter funktionellen und ästhetischen Gesichtspunkten, immer geringst invasiv, schmerzfrei und unter höchstem Komfort.

Der festsitzende Zahnersatz kommt der natürlichen Zahnsituation am nächsten und kann somit die normale Kau- und Sprachfunktion wieder herstellen. Der Zahnersatz wird an vorhandenen Zähnen oder an Implantaten befestigt.
Der herausnehmbare Zahnersatz wird an vorhandenen Zahnpfeilern oder Implantaten angehängt. Sind keine Pfeiler mehr vorhanden, wird diese Prothese dann direkt auf dem Zahnfleisch passgenau gelagert.

Unsere Spezialität ist hierbei, zahnlose Prothesen (Gebisse) über Druckknöpfe auf Implantate zu fixieren. So gehen diese nicht mehr im Mund spazieren. Dies hält besser als ständiges Ankleben. Sie beißen wieder viel besser zu und fühlen sich sicher. Eine wirklich tolle Lösung!

Inlays

Onlays

Kronen

Brücken

Teleskopprothese

Inlays

Ein Inlay ermöglicht es, kleine Zahnschäden langfristig zu reparieren und den Zahn gleichzeitig am Leben zu erhalten. Der Zahn wird zunächst minimalinvasiv präpariert, das kariöse Zahnmaterial entfernt. Ein Abdruck der Zähne wird erstellt und an das Labor geschickt. Das fertige Inlay wird auf den beschädigten Zahn geklebt oder zementiert. Es sorgt damit für einen dichten Verschluss der Zahnoberfläche und eine Stabilisierung des Zahnes.

Teilkronen / Onlays

Die Anfertigung einer Teilkrone ist eine Therapie zur Versorgung defekter, geschwächter Kauflächen und Zahnwände. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn Zahnhöcker und Kauflächen in die prothetische Versorgung mit einbezogen werden müssen, da der Schaden für ein Inlayversorgung bereits zu groß ist.
Bei Teilkronen handelt es sich um Zahnfüllungen aus ästhetischer Keramik oder weicherem Gold (ideal bei Knirschern im nicht sichtbaren Bereich). Sie werden im zahntechnischen Labor individuell hergestellt und mit speziellen Befestigungsmaterialien im Zahn fixiert.

Brücken

Als Brücke bezeichnet man festsitzenden Zahnersatz, der es ermöglicht, einen oder mehrere fehlende Zähne zu ersetzen. Grundsätzlich können Zahnlücken fast jeder Größe damit geschlossen werden. Die Befestigung erfolgt dabei über die benachbarten, überkronten Zähne. Das Einsetzen von Brücken erfordert im Vergleich zum Einsatz von Implantaten keinen chirurgischen Eingriff.

Kronen

Ist die Zerstörung eines Zahnes durch sehr tiefe Karies weit vorangeschritten, oder besteht auf Grund von Beschädigungen die Gefahr, dass dieser auseinanderbricht, ist es häufig nicht mehr möglich, den Zahn mit einer Füllung dauerhaft stabil wiederaufzubauen. Mit Hilfe einer Krone jedoch können Form und Ästhetik wiederhergestellt werden.
Diese umfasst Teile oder den gesamten in die Mundhöhle ragenden Bereich des Zahnes und gibt ihm so seine Stabilität wieder. Annähernd natürliches Aussehen im sichtbaren Bereich und ausreichende Stabilität werden auf diese Weise erreicht.
Es gibt verschiedene Arten von Zahnkronen. So werden je nach Ausgangssituation und Anforderung Teilkronen, Verblendkronen oder Vollkeramikkronen eingesetzt. Es kommen teils ganz unterschiedliche Werkstoffe wie Edelmetalle (z.B. Gold) und Keramiken zum Einsatz.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Teil- und Total- bzw. Vollprothesen unterschieden. Generell bietet herausnehmbarer Zahnersatz den Vorteil, dass er sich erweitern lässt, wenn ein eigener Zahn entfernt werden muss. Weiterhin müssen die eigenen verbleibenden Zähne wenig oder kaum beschliffen werden.